its4familiesTV
Worauf beim Schulranzenkauf achten? - Treue Begleiter

Worauf beim Schulranzenkauf achten?

Treue Begleiter


Der Schulbeginn rückt immer näher und mit ihm die Frage gestresster Eltern nach dem passenden Schulranzen. Jedes Jahr werden in Deutschland circa 650.000 Kinder eingeschult, Erstklässler, die alle einen neuen Schulranzen benötigen. Dabei wünschen sich die meisten einen lässigen und praktischen Schulrucksack statt des klassischen Ranzens. Cool muss er sein, trendy, am besten in modischen Farben und mit Bildern von Figuren, die gerade angesagt sind. Etablierte Rucksackmarken aus dem Wander- und Sportbereich, wie beispielsweise die Marke Deuter, haben diesen Trend und die steigende Nachfrage erkannt und entwickeln praktische sowie ergonomische Schulrucksäcke. Doch welche Vorteile haben Schulrucksäcke gegenüber klassischen Schulranzen und worauf ist beim Kauf zu achten?

Ergonomie & Tragekomfort
Insbesondere die neue Generation von Schulrücksäcken bietet ein hohes Maß an Ergonomie und Tragekomfort. Darauf legen vor allem die heutigen Hersteller Wert. Sie übertragen dabei ihr Know-how aus dem Sport- und Wanderbereich auf die Ansprüche von Grundschulkindern, die sich ebenfalls enorm viel bewegen. So kümmert sich auch Deuter, eine traditionelle Rucksackmarke aus dem Wanderbereich schon seit längerem in enger Zusammenarbeit mit Kindern und Eltern um eine bequeme und sinnvolle Alternative. Als Ergebnis baute der Outdoorexperte sein patentiertes Active-Comfort-fit Rückensystem in das Schulrucksackmodell.

Rückensystem: formstabil & gepolstert
Generell sollte das Rückensystem formstabil und gepolstert sein. Die Konstruktion muss einerseits flexibel sein, damit sie sich an die Anatomie des Kindes anpassen kann, andererseits aber auch so solide,  dass auch bei maximaler Zuladung Stabilität gewährleistet wird. Ein Schulrucksack sitzt optimal, wenn er komplett am Rücken anliegt. Nur so verteilt sich das Tragegewicht gleichmäßig auf dem Kinderrücken. Eine funktionale Innenaufteilung schützt Hefte und Bücher.

Breite Schulterträger & Brust- bzw. Hüftgurt
Breite Schulterträger verteilen das Gewicht optimal und sorgen dafür, dass der Rucksack sicher am Rücken des Kindes sitzt. Ein zusätzlicher Brust- und Hüftgurt sorgt ebenfalls für mehr Stabilität. "Durch einen Hüftgurt verlagert sich ein Großteil des Gewichts von den Schultern auf den stabilen Beckenbereich, so dass der Rücken geschont wird“, erklärt Jan Wenkel, Physiotherapeut im Fachgebiet Orthopädie.

Autor: Astrid Schlüchter

Schulranzen mit GPS-Ortung? Infos unter Erziehung-online.de!

 
Partner
RadioFamily

RadioFamily

Online-Stadtmagazin für die ganze Familie in München und Metropolregion mit Eventkalender, Videocasts, aktuellen Artikeln und vielem mehr.


Übergewicht bei Kindern - Essen falsch gelernt

Übergewicht bei Kindern

Essen falsch gelernt

Schon in der Kindheit wirken sich falsch erlernte Verhaltens- und Erziehungsmuster auf die späteren Pfunde aus.

So bekommen Jugendliche ihr Geld in den Griff - Schuldenfalle Prepaid

So bekommen Jugendliche ihr Geld in den Griff

Schuldenfalle Prepaid

Immer mehr Jugendliche verschulden sich. Häufigster Einstieg in die Schuldenspirale ist das Mobiltelefon.

Tipps zum Umgang mit Bildern bei Facebook - Achtung, Foto-Falle!

Tipps zum Umgang mit Bildern bei Facebook

Achtung, Foto-Falle!

Wer Urlaubsbilder im Internet veröffentlicht, sollte unbedingt einige Regeln beachten.

Last-Minute-Tipps für die Prüfung - Pause vom Pauken

Last-Minute-Tipps für die Prüfung

Pause vom Pauken

Einen Tag vor einer wichtigen Prüfung sollte man alles andere tun als lernen. Warum entspannen hilft, verrät ein Experte.

Tipps zum Umgang mit Castingshows - Wer wird Topmodel?

Tipps zum Umgang mit Castingshows

Wer wird Topmodel?

Castingshows im Fernsehen sind bei jüngeren Zuschauern sehr beliebt. Doch sind diese Shows für Kinder überhaupt geeignet?

Expertentipps für richtiges Lernen - Besser lernen - gute Noten

Expertentipps für richtiges Lernen

Besser lernen - gute Noten

Stehen Zeugnisse an, wird es in der Schule spannend. Wenn das erste Halbjahr nicht so positiv ausfällt, helfen Tipps vom Lernexperten.